ALS PIONIER UNTER DEN KAMPFKÜNSTEN IST MARTIAL ARTS SYSTEMATICS DAS ERSTE UND BISLANG EINZIGE SYSTEM, DAS JEDER MENSCH IN SEINEM GANZ EIGENEN STIL UMSETZEN UND ANWENDEN KANN.

Das Konzept basiert auf anatomischen und biomechanischen Grundlagen des menschlichen Körpers sowie 13 verschiedenen Kampfkünsten. Der Sportwissenschafter und Lehrbeauftragte der Karl Franzen Universität Graz, Mag. Andreas Brandstätter, hat Martial Arts Systematics über einen Zeitraum von zehn Jahren hinweg mit Studenten entwickelt und zu einer einzigartigen Methode ausgereift.

Bei Martial Arts Systematics geht es um viel mehr als körperliche Fitness, sportliche Ertüchtigung oder den Ausbau der körpereigenen Motorik. Es ist ein integrales Konzept, das auch mentale und kognitive Prozesse miteinschließt und jeden Menschen in seiner Individualität und Ganzheitlichkeit fördert. Äußerliche Stärke geht einher mit innerlicher Stärke. Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein sowie körperliche und geistige Belastbarkeit werden so ganz automatisch gesteigert.